meinBafög Hero Image 5 Dinge die kein Student über BAföG weiß!

5 Dinge die kein Student über BAföG weiß!

Lesezeit: 4 min

Wusstest Du, dass 80% der Studenten, die eigentlich BAföG bekommen würden, erst gar keinen Antrag stellen? Ich kläre Dich über die 5 größten Irrtümer zum Thema BAföG auf und zeige Dir, dass auch Du BAföG bekommst!

Tipp 1: Die Hälfte des BAföG’s ist geschenkt!

BAföG ist eine Förderung vom Staat. Sie soll Dich unterstützen, wenn Du und/oder Deine Familie nicht genug finanzielle Ressourcen haben, um Dein Studium alleine zu stemmen.

Wenn Du BAföG als Student beantragst, schenkt der Staat Dir die Hälfte dieser Förderung! Das bedeutet:

50% vom BAföG sind geschenkt, 50% sind ein zinsfreies Darlehen.

Als Schüler geht es Dir sogar noch besser, dann ist das BAföG nämlich ein Vollzuschuss und Du musst gar nichts zurückzahlen!

2. Tipp: Du musst erst nach 5 Jahren das BAföG zurückzahlen!

Egal, ob Du Dein Studium erfolgreich beendet hast, zwischendurch Dein Fachgebiet gewechselt hast oder Dein Studium sogar abgebrochen hast:

Erst 5 Jahre nach Beendigung des Studiums (oder Verstreichen der Regelstudienzeit) musst Du den Betrag, den Du als Darlehen bekommen hast, zurückzahlen.

Und das Beste: Dieser Betrag ist auch noch gedeckelt! Mehr als 10.000€ musst Du nie zurückzahlen! Der Rest ist wieder geschenkt.

Dazu gibt es auch noch einen großen Nachlass, wenn Du den Rückzahlungsbetrag in einer gesamten Summe zurückzahlen kannst und nicht jeden Monat eine feste Summe zurückzahlst. Bis zu 28,5% Rabatt auf die Gesamtsumme kann es dann geben!

3. Tipp: BAföG kannst Du das ganze Jahr über beantragen!

BAföG kannst Du das ganze Jahr über beantragen. Egal, ob am Anfang oder am Ende des Semesters, auch mitten in Deinem Studium darfst Du Deinen Antrag auf BAföG stellen!

Du beantragst BAföG dann für den Zeitraum, in dem Du BAföG beziehen möchtest (den Bewilligungszeitraum), z.B. von Dezember 2018 bis Juli 2019. Meistens ist der Bewilligungszeitraum ein Jahr lang, kann aber auch kürzer sein. Nach dieser Zeit musst Du einen Folgeantrag stellen.

Wichtig ist dabei zu wissen, du kannst BAföG nicht rückwirkend beantragen, sondern nur ab dem aktuellen Monat. Die Frist für einen Antrag ist somit immer, der letzte Tag im aktuellen Monat.

Zudem ist ausschlaggebend, wann der Antrag beim BAföG Amt ankommt, nicht, wann Du ihn abgeschickt hast!

4. Tipp: Stell auf jeden Fall einen Antrag, auch wenn Du meinst, dass Du kein BAföG bekommst!

Das deutsche Studentenwerk empfiehlt allen Studenten einen Antrag auf BAföG zu stellen.

Eine Untersuchung des statistischen Bundesamtes zeigt nämlich, dass 8 von 10 Studenten, die BAföG bekommen würden, erst gar keinen Antrag stellen!

Das ist eine wahnsinnig hohe Summe an Studenten und Schülern, die auf eine Förderung verzichten! Die Wahrscheinlichkeit, dass Du einer dieser 8 Studenten bist, liegt bei 80%!

Da wir dieses Problem kennen und es uns zur Aufgabe gemacht haben, dass jeder Student sein Recht auf BAföG einlöst, haben wir ein Tool entwickelt, mit dem Du:

  1. Innerhalb von 30 Minuten einen BAföG-Antrag erstellen kannst.
  2. Durch eine kostenlose BAföG-Berechnung siehst, wie viel BAföG Du bekommst.
  3. 90% der Studenten, die über unser Tool Ihren Antrag erstellt haben, erhalten jetzt eine BAföG-Förderung. Das sind mittlerweile schon 63.457 Studenten!

So kannst du innerhalb von ein paar Minuten herausfinden, ob sich der Antrag für Dich lohnt und sollte er das tun, kannst du ihn über unser Tool mit ein paar Mausklicks auch gleich stellen!

Finde in einer Minute heraus, ob Du Anspruch auf BAföG hast!

So weißt du mit wenigen Klicks, ob Du überhaupt BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Jetzt BAföG-Anspruch prüfen!

5. Tipp: Ein BAföG Antrag ist nicht so kompliziert, wie Du denkst!

Du hast bestimmt schon von vielen Kommiliton/innen oder Mitschüler/innen gehört, wie ätzend ein BAföG Antrag ist. Es gibt soo viele Formblätter, die in unverständlichem Amtsdeutsch geschrieben sind, dazu musst Du einige Dokumente an das BAföG Amt senden. Selbst, wenn Du Dir sicher bist, dass Du alles weggeschickt hast, meckert das BAföG Amt trotzdem, dass nicht alle Unterlagen vollständig sind.

Mittlerweile ist dieser Prozess durch unser Tool um einiges einfacher geworden. Das liegt vor allem daran, dass:

  1. Unser Tool in verständlichem deutsch ist.
  2. Du den Antrag komplett digital ausfüllst, d.h. kein nerviger Papierkram mehr anfällt.
  3. Du nicht mehr das Kleingedruckte im Antrag lesen musst, um herauszufinden, welche Dokumente das Amt denn gerne noch von Dir hätte, sondern Du eine individuell generierte Liste aufgrund Deiner Angaben von uns bekommst.
  4. Du Dein BAföG Amt nicht mehr heraussuchen brauchst, das ermitteln wir für dich!

Dann ist Dein BAföG Antrag auch so vollständig, dass das BAföG Amt nicht meckern wird, sondern den Antrag sofort bearbeitet.

Unseren Preis von 24,99€ musst du dabei erst bezahlen, wenn du den Antrag endgültig an das BAföG-Amt abschicken willst.

Über meinBafög

Mit meinBafög erstellst Du Deinen BAföG-Antrag in 30 Minuten - ohne Amtsdeutsch und lästigen Papierkram. Gleichzeitig siehst Du im Live-Rechner, mit welcher Summe Du gefördert wirst!

Zum Antrag!

Finde in einer Minute heraus, ob Du Anspruch auf BAföG hast!

So weißt Du mit wenigen Klicks, ob Du überhaupt BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!