SchülerBAföG – Voraussetzungen und Anspruch – so läuft’s!

Schüler in der Schule machen ihr Abitur mit BAföG durch meinBafög

SchülerBAföG – Voraussetzungen und Anspruch – so läuft’s!

SchülerBAföG beantragen mit meinBAfög, Antrag auf SchülerBAföG für die Förderung für SchülerBAföG gibt es nicht nur für Studenten, sondern auch für Schüler. Der Einfachheit halber nennen wir es: SchülerBAföG, auch wenn es im Gesetz keinen richtigen Unterschied zwischen StudentenBAföG und SchülerBAföG gibt.

 

Im folgenden Text erklären wir Dir, wann Du als Schüler giltst und somit, welche Schulart Du besuchen musst, um BAföG zu bekommen. Außerdem erläutern wir, was elternunabhängiges Schüler BAföG ist und wie Dein persönlicher BAföG-Höchstsatz aussieht. Zudem gehen wir noch darauf ein, wann Du BAföG im Ausland bekommen kannst.

Du giltst übrigens als Schüler, wenn Du einen berufsqualifizierenden Abschluss oder einen weiterführenden Schulabschluss erreichen willst.

 

 

Die grandiosen Vorteile vom SchülerBAföG – Rückzahlung und Förderungshöchstdauer

 

Beim SchülerBAföG gibt es keine Förderungshöchstdauer wie beim Studium, sondern Du wirst so lange gefördert, wie Deine Ausbildung dauert. Auch wenn Du eine Klasse wiederholen musst, bekommst Du weiter Deine Förderung.

 

Außerdem musst Du SchülerBAföG NICHT ZURÜCKZAHLEN! Als Schüler bekommst Du BAföG als Vollzuschuss! Die Ausnahme: Wenn Du Auszubildender an einer Höheren Fachschule oder Akademie bist, bekommst Du BAföG wie Studenten: die eine Hälfte ist ein unverzinsliches Darlehen, die andere Hälfte ist ein Zuschuss. Mehr Infos zur Rückzahlung gibt’s in unserem Artikel über die BAföG-Rückzahlung.

 

Und: Machst Du Dein Abi auf einer Abendschule oder einem Kolleg nach, bekommst Du elternunabhängiges BAföG. Hierbei ist das Einkommen Deiner Eltern irrelevant. Mehr Infos dazu gibt es weiter unten im Text.

 

 

Jetzt SchülerBAföG beantragen!

 

 

Wann habe ich als Schüler einen Anspruch auf BAföG?

 

Ob Du einen Anspruch auf BAföG hast, hängt zunächst von der Schulart ab, die Du besuchst:

 

Für diese Schulen gibt es BAföG:
  • Universitäten (Hochschulen)
  • Fachhochschulen und Akademien
  • Abendhauptschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien
  • Berufsaufbauschulen
  • Kollegs
Mit Voraussetzung der abgeschlossenen Berufsausbildung:
  • Fachschulen
  • Fachoberschulen
Sofern eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht Voraussetzung ist, und nach mindestens 2 Jahren ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird:
  • Berufsfachschule
  • Fachoberschule (FOS)
Auch wenn Du auf eine allgemein bildenden Schulen ab der 10. Klasse gehst, bekommst Du BAföG. Diese Schulformen werden nur gefördert, wenn Du nicht mehr bei den Eltern wohnst und folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Dein Schulweg ist zu weit vom Elternhaus, sodass Du eine eigene Wohnung hast
  • Du hast eigene Kinder
  • Du bist verheiratet oder geschieden
  • Gymnasium
  • Gesamtschule
  • Realschule
  • Hauptschule

 

 

Welche persönlichen Voraussetzungen gibt es noch, um Schüler BAföG zu bekommen?

  • Staatsangehörigkeit

Grundsätzlich bekommst Du BAföG nur als deutscher Staatsbürger zu. Für Ausländer gibt es Ausnahmen, diese findest Du im Text über BAföG als Ausländer.

  • Dein Alter

Die Altersgrenze für BAföG liegt bei 30 Jahren. Das bedeutet, dass die Ausbildung, die gefördert werden soll, vor dem Ende des 30. Lebensjahrs beginnen musst.

 

Wann habe ich einen BAföG-Anspruch, auch wenn ich über 30 bin?

Beim Schüler-BAföG gibt es persönliche und familiäre Gründe, durch die Dein Schulabschluss nach hinten verschoben werden kann, z.B. die Kindererziehung meinBafög erklärt Dir, wie das mit der Rückzahlung von BAföG funktioniert, wann Du Deinen Rückzahlungsbescheid bekommst und wie Du am besten damit umgehst
und Schwangerschaft, die Betreuung behinderter oder hilfebedürftiger Kinder, eine Erkrankung oder Behinderung, das Durchfallen im Auswahlverfahren oder eine mindestens 8-jährige Dienstzeit bei Bundeswehr oder Polizei, die Du vor Deinem 23. Lebensjahr begonnen hast. In diesem Fall hast Du auch einen Anspruch auf BAföG, wenn Du über 30 bist.

Entstehen von Bedürftigkeit

Wenn Dein Ehepartner oder Lebenspartner stirbt, entsteht daraus manchmal eine persönliche Bedürftigkeit durch die Vermögensverhältnisse. Dann wirst Du auch nach dem 30. Lebensjahr gefördert. Voraussetzung dafür ist, dass noch keine BAföG-förderungsfähige Ausbildung abgeschlossen wurde.

 

 

Elternunabhängiges Schüler BAföG – wie funktioniert das?

 

Dein Abi kannst Du nicht nur auf einem Gymnasium oder einer Gesamtschule erzielen, sondern auch auf einem Abendgymnasium oder Kolleg. Für ein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg bekommst Du elternunabhängiges Schüler BAföG! Das Ziel Deines Schulbesuchs muss das Abitur sein.

 

Oder aber: Deine Eltern sind nicht auffindbar oder Du kennst Deine Eltern nicht?

Normalerweise musst Du beim Ausfüllen Deines BAföG-Antrags Angaben zu Deinen Eltern und deren Einkommen machen. Manchmal gibt es allerdings den Fall, dass Deine Eltern nicht auffindbar sind. Ein Beispiel dafür wäre, dass Du Deine Eltern nicht kennst und auch Nichts über ihren Aufenthaltsort herausfinden kannst.

Du musst dem BAföG-Amt dann schriftlich versichern, dass Du den Aufenthaltsort Deiner Eltern nicht kennst, Du keine Kontaktperson zu Deinen Eltern kennst und keinen Unterhalt von ihnen  bekommst. Denn dann wirst Du unabhängig von Deinen Eltern mit der staatlichen Förderung gefördert.

 

Übrigens: Wenn Deine Eltern nicht auffindbar sind und Du den BAföG-Antrag über unser Tool stellst, generieren wir Dir automatisch einen Rechtstext, mit dem Du Elternunabhängiges BAföG beantragen kannst.

 

Leider gibt es natürlich auch den Fall, dass Deine Eltern verstorben sind und Dich deshalb nicht mehr finanziell unterstützen können. Natürlich hast Du dann auch Anspruch auf Elternunabhängiges BAföG. Deine Waisenrente wird dann allerdings angerechnet und Du musst sie im BAföG-Antrag angeben.

 

 

Jetzt SchülerBAföG beantragen!

 

 

Welches BAföG-Amt ist dann zuständig?

 

Je nachdem, welche Art von Schule Du besuchst, ändert sich Dein BAföG-Amt.
Du besuchst ein Berufskolleg, Abendgymnasium oder Höhere Fachschule? Deinen BAföG-Antrag schickst du dann an das zuständige BAföG-Amt, das sich im Ort Deiner Schule befindet.
Du machst Deinen Abschluss? Dann musst Du die Formblätter an das BAföG-Amt am Wohnort Deiner Eltern schicken.
Einige Spezialfälle gibt es natürlich noch. Wenn

  • Du Auszubildender an einer Fachschule bist
  • Du verheiratet bist oder warst
  • Deine Eltern verstorben sind
  • Die Eltern an verschiedenen Orten wohnen (z.B. weil sie getrennt oder geschieden sind)
  • Oder Deine Eltern nicht mehr sorgeberechtigt sind

dann schickst Du den BAföG-Antrag an das BAföG-Amt an Deinem Wohnsitz, denn das ist dann für Dich zuständig.

Hier gibt es eine Liste mit den zuständigen BAföG-Ämtern für SchülerBAföG. Du kannst dort einfach nachschauen, welches Amt für Dich zuständig ist. Aber: Wenn Du Deinen Antrag mit meinBafög erstellst, generieren wir Dir ein Anschreiben, in dem auch schon Dein zuständiges BAföG-Amt steht. Dann musst Du gar nicht erst suchen!

 

 

Wie viel Schüler-BAföG kann ich denn bekommen? Die BAföG-Höhe oder der BAföG-Höchstsatz…

 

Wie kommt der BAföG-Höchstsatz zustande?Für das Abitur am Gymnasium, ein FOS, ein Berufskolleg oder eine Ausbildung kann man SchülerBAföG beantragen

 

Zunächst gibt es für die Berechnung einen Grundbedarf. Dies ist ein gesetzlich vorgegebener Betrag, für dessen Höhe die Art der Ausbildung und der Ausbildungsstätte maßgeblich ist.
Dazu gibt es dann eine Wohnpauschale. Diese bekommen Studenten von Hochschulen, höheren Fachschulen und Akademien, Schüler an Abendgymnasien und Kollegs und Schüler in Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt. Die Höhe dieser Pauschale ist davon abhängig, ob Du bei Deinen Eltern wohnst oder alleine. Wohnst Du in einer Wohnung, die zu mindestens 50% Deinen Eltern gehört, wirst Du so behandelt, als würdest Du bei Deinen Eltern wohnen. Wenn Du alleine wohnst, liegt die Pauschale bei 250€, wohnst Du bei Deinen Eltern, liegt diese bei 52€.

Dann gibt es noch einen Zuschlag zur Kranken- und Pflegeversicherung. Bist Du nachweislich selbst beitragspflichtig versichert, bekommst Du dafür einen Zuschlag von 86€ pro Monat (71€ für die Krankenversicherung und 15€ für die Pflegeversicherung). Dies gilt nicht, wenn Du in einer Familienversicherung über Deine Eltern versichert bist.

Wenn Du ein eigenes Kind unter 10 Jahre hast, mit dem Du in einem Haushalt lebst, bekommst Du einen Kinderbetreuungszuschlag von 130€ pro Kind. Diesen musst Du gesondert beantragen.

 

Verringert wird Dein BAföG Höchstsatz durch Dein Einkommen im Bewilligungszeitraum und Dein Vermögen. Allerdings gibt es auch hierfür Freibeträge. Solange Du diese nicht übersteigst, verringert sich auch nicht Deine Förderung.

Bekommst Du normales SchülerBAföG will das BAföG Amt außerdem noch wissen, wie viel Geld Deine Eltern verdienen. Denn: verdienen Deine Eltern „zu viel“ Geld, sind sie dazu verpflichtet, Dir Deine Ausbildung zu finanzieren. Diese Einkommensabrechnung fällt natürlich weg, wenn Du elternunabhängiges BAföG beantragst.

 

Wie hoch ist denn jetzt der BAföG-Höchstsatz?

 

Abhängig von den Faktoren, die wir oben aufgezählt haben, setzt sich Dein persönlicher BAföG-Höchstsatz zusammen. Wir möchten Dir aber gerne noch erzählen, wie viel BAföG insgesamt möglich ist. Die Daten beziehen sich auf Bewilligungszeiträume nach 2016, da es in 2016 eine Erhöhung des BAföG-Satzes gab.

 

Bei Besuch einer Fachschule, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, eines Abendgymnasiums oder Kollegs: Der BAföG-Höchstsatz liegt bei 708€, der Grundbedarf ist hier 372€.

 

Bei Besuch einer Fachoberschulklasse, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, einer Abendhauptschule, einer Berufsaufbauschule oder Abendrealschule: Der BAföG-Höchstsatz liegt bei 616€.

 

Bei Besuch einer Berufsfachschule oder Fachschulkasse, wenn diese in einem mindestens zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermittelt: Der BAföG-Höchstsatz liegt bei 590€.

 

Bei Besuch einer weiterführenden allgemein bildenden Schule, einer Berufsfachschule, einer Fach- oder Fachoberschulklasse (die keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt): Der BAföG-Höchstsatz liegt dann bei 590€.

 

 

Muss ich Schüler BAföG zurückzahlen?

 

Als Schüler musst Du Dein BAföG grundsätzlich NICHT ZURÜCKZAHLEN! Der Staat schenkt Dir das BAföG als Vollzuschuss. Du musst es somit nicht zurückzahlen.

Die Ausnahme: Wenn Du Auszubildender an einer Höheren Fachschule oder Akademie bist, bekommst Du BAföG wie Studenten: die eine Hälfte ist ein unverzinsliches Darlehen, die andere Hälfte ist ein Zuschuss. Mehr Infos zur Rückzahlung gibt’s in unserem Artikel über die BAföG-Rückzahlung.

 

 

Wann soll ich BAföG beantragen??

 

Viele Studenten und Schüler fragen sich, wann sie den BAföG-Antrag stellen sollen. Unsere Antwort ist: so früh wie möglich. Reichst Du den BAföG-Antrag zeitig ein, bekommst Du höchstwahrscheinlich schon zum Studienbeginn Deine erste Förderung. Wenn Du ihn etwas später einreichst, kannst Du Geld für den Zeitraum, in dem der Antrag bearbeitet wird, später bekommen. Allerdings wird SchülerBAföG nie rückwirkend gezahlt! Das bedeutet:

 

Du hast im Mai einen Antrag auf BAföG gestellt. Der Bewilligungszeitraum startet im September:

  •  Mit einem vollständigen Antrag bekommst Du wahrscheinlich pünktlich im September Dein Geld.

Du hast im September einen Antrag auf BAföG gestellt. Der Bewilligungszeitraum startet im September:

  • Du bekommst wahrscheinlich erst im November Dein Geld, allerdings auch das für den September und Oktober.

Du hast im Oktober einen Antrag auf BAföG gestellt. Der Bewilligungszeitraum startet im September:

  • Das ist nicht möglich. Du bekommst Dein Geld erst ab November.

 

Genau das gleiche Prinzip gilt natürlich auch für den BAföG Folgeantrag, den Du frühzeitig vor Ablauf Deines Bewilligungszeitraums stellen solltest, damit keine Versorgungslücke für Dich entsteht. Stellst Du Deinen Antrag über meinBafög wirst Du im nächsten Jahr per Mail an Deinen Folgeantrag erinnert!

 

 

SchülerBAföG fürs Ausland – wie geht das und wann bekomme ich AuslandsBAföG?

 

Nicht nur Studenten können vom Staat einen Zuschuss für ihren Auslandsaufenthalt bekommen, auch Schüler bekommen diesen! Wenn Du z.B. im Ausland eine Schule besuchen willst, kannst Du vom Staat gefördert werden. Aber auch für ein Schülerpraktikum im Ausland gibt es SchülerBAföG!

 

AuslandsBAföG für einen Schüleraustausch, bzw. einen Auslandsaufenthalt

Bei einem Schüleraustausch hast Du auch als Jugendlicher die Möglichkeit, fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen. Entweder Du bekommst einen AustaAuslands BAfög beantragen mit meinBAfög. Wir klären alles Fragen rund um den Auslandsaufenthalt, das Auslandsstudium, das Praktikum im Ausland und den stay abroaduschpartner zugeteilt. Dieser verbringt bei Dir eine gewisse Zeit und Du bei ihm. Die andere Möglichkeit ist, dass Du einen Schulaufenthalt im Ausland machst, ohne dass danach „zurückgetauscht“ wird.
Meistens bist Du in der 9. bis 11. Klasse bei einem Schüleraustausch. Dieser dauert dann 3 bis 12 Monate, meistens aber ein Schulhalbjahr oder ein ganzes Schuljahr. Du besuchst im Ausland eine öffentliche oder private High School, ein Internat oder eine Privatschule. Das ist meist abhängig von der Region und dem Land, das Du besuchst. Du wohnst dann in einer Gastfamilie, kannst an deren Alltag teilnehmen und lernst die Gewohnheiten und Gebräuche der Kultur kennen.

Viele Schüler reisen für einen Schüleraustausch in die USA. Kanada, Neuseeland und Australien sind sehr beliebt, mit etwas Abstand kommen dann Länder in Europa, Lateinamerika oder Asien.

Hier geht’s zur ultimativen Checkliste für Deinen Auslandsaufenthalt!

Wie viel Förderung kann ich bei einem Schüleraustausch erwarten?

Die Kosten für einen Schüleraustausch sind natürlich abhängig vom Schultyp, dem Gastland, der Aufenthaltsdauer und der Agentur. Du hast keine guten Bekannten oder Freunde, bei denen Du unterkommst? Dann empfehlen wir Dir, mit einer Agentur zu reisen. Gute Agenturen findest Du hier. Insgesamt kannst Du zwischen 6.000 und 35.000€ für den Aufenthalt einplanen. Dazu gehören natürlich die Kosten für Flug, Versicherung, Gastfamilie, Verpflegung und Schulgebühren.

Durch BAföG kannst Du mit maximal 504 € monatlich gefördert werden. Dazu kommt ein pauschaler Reisekostenzuschlag von 250€ innerhalb Europas und 500€ außerhalb Europas. Dann zahlt das BAföG Amt noch Deine Schulgebühren bis zu 4.600€ und es gibt eine Pauschale für die Auslandskrankenversicherung. Zudem gibt es noch zusätzliche Auslandszuschläge. Die Höhe der Förderung ist abhängig von vielen Faktoren. Informationen zur Förderungshöhe findest Du in unserem Text über den BAföG-Höchstsatz. In der Regel kannst Du BAföG höchstens für ein Jahr im Ausland bekommen. Auch diese Förderung musst Du als Schüler nicht zurückzahlen!

Übrigens kannst Du zusätzlich zum BAföG auch noch eine Erasmus Förderung beantragen!

 

Wann werde ich mit BAföG für einen Auslandsaufenthalt gefördert?

Du musst als Schüler die Bedingungen für eine Förderung in Deutschland erfüllen.

Dazu kommen folgende Voraussetzungen:

  • Ein Förderungsanspruch besteht nur für Deutsche und die ihnen nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 bis 8 BAföG Gleichgestellten. Hier gibt es Infos zum BAföG als Ausländer.
  • Du musst Deinen ständigen Wohnsitz im Inland (Deutschland) haben, also sich nicht nur zu Ausbildungszwecken in Deutschland sein
  • In den Bundesländern mit 12 Schuljahren bis zum Abitur kann ein Gastschulaufenthalt ab der Jahrgangsstufe 10 gefördert werden. Der Auslandsaufenthalt muss nicht auf die Inlandsschulbildung anrechenbar sein. Auch wenn das Austauschjahr eingeschoben wird, ist eine Förderung möglich
  • In den Bundesländern mit 13 Schuljahren bis zum Abitur kann ein Gastschulaufenthalt ab der Jahrgangsstufe 11 gefördert werden. Der Auslandsaufenthalt muss nicht auf die Inlandsschulbildung anrechenbar sein. Auch wenn das Austauschjahr eingeschoben wird, ist eine Förderung möglich

Nach dem Auslandsschulbesuch von mindestens sechs Monaten bzw. einem Schulhalbjahr musst Du Deine Schulausbildung in der gymnasialen Oberstufe oder an einer zweijährigen Fachoberschule fortsetzen.

 

 

Jetzt SchülerBAföG beantragen!

 

 

SchülerBAföG für ein Schülerpraktikum im Ausland

 

AuslandsBAföG für ein Praktikum im Ausland

Du hast Lust darauf, eine Zeit im Ausland zu verbringen und gleichzeitig schon Arbeitserfahrung zu sammeln? Wie wäre es dann mit einem Praktikum im Ausland? Dieses kann mehrere Wochen oder auch ein paar Monate dauern. AuslandsBAfög beantragen mit meinBAfög. Wir klären alles Fragen rund um den Auslandsaufenthalt, das Auslandsstudium, das Praktikum im Ausland und den stay abroad

Du erhältst wertvolle praktische Einblicke in den Beruf, den Du wählen möchtest. Dazu lernst Du eine andere Kultur kennen. Außerdem werden Deine Fremdsprachenkenntnisse verbessert und Du machst eine wahnsinnig spannende Erfahrung!

Für ein Auslandspraktikum kannst Du auch mit BAföG gefördert werden. Dafür gibt es ein paar Voraussetzungen: Das Praktikum musst eine Mindestdauer von zwölf Wochen haben, es muss für die Ausbildung erforderlich oder förderlich sein, und die Ausbildungs- oder Prüfungsstelle muss anerkennen, dass das angestrebte Praktikum den Anforderungen der Prüfungsordnung genügt.

Ein kleiner Tipp von uns zum Auslandspraktikum:

Du wirst bei der Beantragung von BAföG gefragt, warum Du das Praktikum im Ausland machen möchtest. Dabei solltest Du angeben, dass Du es nicht nur machst, um später bessere Berufschancen zu haben. Dann könntest Du bei der Förderung nämlich leer ausgehen.

Im Vorfeld solltest Du Rücksprache mit Deinem zuständigen Sachbearbeiter halten.

In nahezu allen Ländern der Welt ist ein Auslandspraktikum möglich, wirklich sinnvoll erscheint es aber nur in politisch stabilien Regionen. Zu den beliebtesten Zielen der Deutschen zählen europäische Länder wie Großbritannien, Spanien und Frankreich und weltweit werden Kanada, die USA und Australien gerne gewählt.

 

AuslandsBAföG-Amt – Wer ist zuständig für meinen SchülerBAföG-Antrag?

 

Achtung! Für Dich ist bei einem Auslandsaufenthalt nicht mehr das gleiche BAföG-Amt für Dich zuständig, das vorher für Dich zuständig war! Die verschiedenen Länder sind unterschiedlichen Studentenwerken verteilt in Deutschland zugeteilt. Das bedeutet: Wenn Du einen Auslandsaufenthalt machen möchtest, dann ändert sich höchstwahrscheinlich Dein BAföG-Amt!

Natürlich kannst Du BAföG für ein Auslandssemester auch beantragen, wenn Du vorher noch kein BAföG bekommen hast. Dann bekommst Du ein ganz neues Amt zugeteilt.

Wenn Du unser Tool benutzt, generieren wir Dir am Ende ein Anschreiben mit dem zuständigen BAföG-Amt!

 

 

Jetzt SchülerBAföG beantragen!