So erhältst Du BAföG auch im Zweitstudium ✓

Author: Alexander Rodosek
Zuletzt geändert durch Redaktion am: 10. November 2022



Nicht wenige Studierende spielen mit dem Gedanken, ein Zweitstudium anzufangen. Das kann verschiedene Gründe haben – eine berufliche Neuorientierung oder eine Zusatzqualifikation beispielsweise. Welche Motivation auch immer dazu antreibt – oftmals geht das mit dem zweiten Bachelor machen nur, wenn auch das Zweitstudium BAföG gefördert wird. Aber wie realistisch ist sowas? Wir klären auf.

Was versteht man unter einem Zweitstudium?

Unter einem Zweitstudium versteht man ein zweites grundständiges Studium, das jemand nach Beendigung des ersten grundständigen Studiums beginnt. Also immer dann, wenn du einen zweiten Bachelor machen musst.

Beispiel: Du hast einen Bachelor in Psychologie in der Tasche, beschließt dann aber noch, um in deiner bevorzugten Fachrichtung mehr Chancen zu haben, einen Bachelor in Soziologie anzustreben.

Wenn Du zu Deinem Bachelor in Psychologie noch einen Master machen möchtest, zählt das nicht als Zweitstudium, sondern lediglich um ein postgraduales Studium, das auf das eigentliche Studium aufbaut. Ein Master ist also kein Zweitstudium.

Ob und wie Du im Master Bafög erhältst, haben wir Dir in eine anderen Ratgeber erklärt.

Voraussetzungen für BAföG im Zweitstudium

Wenn Du BAföG für deine zweite Ausbildung bzw. dein zweites Studium beantragen willst, ist das nicht ganz so einfach. Denn eigentlich ist die Förderung durch BAföG nur für das Erststudium vorgesehen – nicht für das Zweitstudium.
BAföG ist ergo für deinen ersten Bachelor – und eventuell anschließenden Master-Studiengang gedacht.

Allerdings gibt es Ausnahmen, die eine zweite Förderung durch BAföG möglich machen. Wir erklären Dir nun, wie das funktioniert.

Alle detaillierte Inhalte zum Thema Was ist BAföG, welche Arten es gibt, wie es funktioniert und wie Du ganz einfach einen BAföG Antrag stellen kannst erfährst du in einem separaten Artikel.

BAföG im Zweitstudium – Schwerpunktverlagerung

Wenn Du eine BAföG Förderung beim zweiten Studium anstrebst, sollte bei Dir eine sogenannte Schwerpunktverlagerung vorliegen. Das ist der Fall, wenn du einen Beruf anstrebst, dessen Qualifikation nur durch das Absolvieren zweier Studiengänge möglich ist. Das kann beispielsweise bei einem Kieferchirurgen der Fall sein – der muss zusätzlich zur Medizin auch Zahnmedizin studieren.

Dafür müssen einige Punkte erfüllt sein:

  • Dein neu gewählter Studiengang weist in den ersten Semestern die gleichen Module auf und Du kannst Dir einige bereits erreichten Scheine dafür anrechnen lassen
  • Auch wenn Du Dein Nebenfach wechselst, Dein Hauptfach jedoch beibehältst, liegt eine Schwerpunktverlagerung vor

Dein BAföG-Anspruch bleibt durch diese beiden Kriterien bestehen.

meinBafoeg CTA
Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

BAföG im Zweitstudium – Fachrichtungswechsel

Du kannst BAföG auch nach einem Fachrichtungswechsel oder Studiengangwechsel bekommen.

Ein Fachrichtungswechsel liegt dann vor, wenn Du im Gegensatz zur Schwerpunktverlagerung noch keinen Abschluss in deinem Erststudium hast.

Dann beginnst Du zwar streng genommen ein zweites Studium, tust das aber aus anderen Gründen – weil du beispielsweise gemerkt hast, dass das erstgewählte Studium doch nichts für Dich ist.

Um BAföG bei einem Fachrichtungswechsel weiterhin zu bekommen, müssen ebenfalls einige Punkte erfüllt sein:

  • Das neu gewählte Studium muss einen anderen berufsqualifizierenden Abschluss anstreben
  • Der Fachrichtungswechsel muss bis spätestens zum dritten Semester passieren

BAföG bei einem Fachrichtungswechsel nach dem vierten Semester ist so gut wie ausgeschlossen.

Mögliche Gründe für Fachrichtungswechsel

Wechselst Du innerhalb der ersten drei Semester die Fachrichtung, so musst Du das gegenüber Deinem zuständigen BAföG Amt nicht weiter begründen. Das Amt räumt Dir ein, dass Du Dich mit deiner Wahl einmal vertan haben könntest. Wenn Du die Fehlentscheidung schnell erkennst und zügig wechselst, hast du kein Problem.

Anders verhält es sich bei einem Fachrichtungswechsel nach dem vierten Semester. Willst Du dann weiter mit BAföG gefördert werden, müssen sehr besondere Gründe vorliegen: Nämlich, wenn die Fortsetzung des Erststudiums nicht mehr zugemutet werden kann. Das kann der Fall sein, wenn der Studierende aus psychischen, intellektuellen oder körperlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, weiter zu studieren.

Denkbar wäre das beispielsweise bei jemandem, der ein Sportstudium in Angriff nimmt, nach vier oder fünf Semestern aber einen Unfall erleidet und körperlich nicht mehr in der Lage zur Fortsetzung eines Sportstudiums ist.

Oder ein Theologie-Student, der während dem Studium die Konfession und damit seine Überzeugung und berufliche Eignung ändert.

BAföG im Zweitstudium – Studienabbruch

Bei einem Studienabbruch wird dein BAföG mit sofortiger Wirkung eingestellt. Dass Du nach einem Studienabbruch an BAföG sofort zurückzahlen musst, stimmt allerdings nicht. Das brauchst Du auch im Fall eines Studienabbruchs erst fünf Jahre nach der Förderungshöchstdauer tun und dann anteilig nur 50% deiner Fördersumme.

Brichst Du dein Studium bereits während der ersten drei Semester ab, ist es normalerweise gar kein Problem, zu einem späteren Zeitpunkt eine BAföG-Förderung für ein weiteres Studium zu bekommen.

Brichst du später ab, musst du, wenn du wieder BAföG beantragst, einen unabweisbaren Grund für den Abbruch vorweisen.

meinBafoeg CTA
Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Checkliste: So stellst du sicher, ob du weiterhin BAföG bekommst

  • Im Normalfall ist BAföG nur für Deine erste Ausbildung vorgesehen
  • Ein Masterstudium ist kein Zweitstudium, Du kannst daher mit einer Förderung rechnen
  • Du kannst bei einem Fachrichtungswechsel weiter BAföG beziehen, wenn Du innerhalb der ersten drei Semester den Studiengang wechselst – also noch weit bevor Du dein erstes Studium abgeschlossen hast
  • BAföG gibt es auch im Fall einer Schwerpunktverlagerung – die liegt vor, wenn du für dein angestrebtes berufliches Ziel eine Zweitqualifikation benötigst
  • Brichst Du das Studium binnen drei Semestern ab und entscheidest Dich später für ein erneutes Studium, solltest Du ebenfalls keine Probleme haben

Was, wenn ich kein BAföG bekomme?

Wenn Du kein BAföG bekommst, hast du die Möglichkeit, BAföG als verzinstes Staatsdarlehen zu beantragen. Das musst Du allerdings nach drei Jahren in voller Höhe zurückzahlen.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich um Stipendien oder Studienkredite wie beispielsweise bei der KfW zu bemühen.

FAQ zum Thema BAföG Zweitstudium

Hier noch einige wesentliche Punkte kurz und knapp als Übersicht:

Kann ich ein zweites Mal BAföG bekommen?

Eigentlich nicht, es gibt jedoch Ausnahmen, etwa bei einem Fachrichtungswechsel oder einer Schwerpunktverlagerung.

Wie oft kann ich meinen Studiengang wechseln, ohne BAföG zu verlieren?

Du kannst genau einmal den Studiengang wechseln, und zwar in den ersten drei Semestern. Wechselst du öfter, besteht kein Anspruch auf BAföG mehr.

Welchen Antrag stellt man beim BAföG Zweitstudium?

Den Antrag dazu kannst du online stellen. Da deine Daten beim BAföG Amt bereits gespeichert sind, geht das deutlich schneller als beim Erstantrag.

meinBafoeg CTA
Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!