Was kann man alles Studieren? – Informiere Dich jetzt ✓

Author: Alexander Rodosek
Zuletzt geändert durch Redaktion am: 4. August 2022

Abi in der Tasche und ab an die Uni! Wenn das nur immer so einfach wäre. Viele angehende Studierende plagen sich ratlos mit der Frage herum: Was soll ich studieren? Welcher Studiengang passt zu mir und meiner beruflichen Zukunft?

In der Tat eine sehr wichtige und durchaus entscheidende Frage, die wohl überlegt sein sollte. Wir wollen uns mit dir gemeinsam mal ein paar Gedanken dazu machen.

Was kann man alles studieren? Verschiedene Fachbereiche auf einen Blick

Zunächst einmal solltest du dir einen Überblick darüber verschaffen, was man alles studieren kann. Denn nur wenn du die ganze Palette dessen kennst, was es überhaupt gibt, kannst du den passenden Studiengang für dich finden.

Dazu solltest du dir vielleicht einige Überlegungen im Vorfeld machen: in welche Richtung zieht es dich grob? Bist du eher der mathematisch-naturwissenschaftliche, der künstlerische oder der kommunikative Typ? Erklärst du gerne, erforschst und hinterfragst du gerne oder bist du eher ein Pragmatiker?

Es gibt rund 18.000 verschiedene Studiengänge in Deutschland, dazu über 400 Hochschulen. So positiv ein so großes Angebot ist, so schwer macht es auch eine Entscheidung. Überlege dir also gut, wohin es dich beruflich zieht und welches Studium oder welcher Fachbereich für dich Sinn machen könnten. Wir haben hier mal einige beliebte Studienfächer für dich im Überblick:

Lehramtsstudium

Wenn es dir Spaß macht, Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen Bildungsinhalte zu vermitteln, könnte ein Lehramtsstudium etwas für dich sein. Zu Beginn legst du dich dabei bereits darauf fest, welche Altersgruppe du später einmal unterrichten möchtest – Grundschüler oder Gymnasiasten beispielsweise. Im Verlauf des Studiums befasst du dich damit, wie man effektiv unterrichtet.

Kunst, Musik und Design

Du bist ein sehr kreativer Mensch und kannst dich für Musik, Kunst und Gestaltung begeistern? Dann solltest du dich mit dem Studienfeld der kreativen Studiengänge näher beschäftigen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Studienmöglichkeiten an unterschiedlichen Hochschulen in dem Sektor, die deine Kreativität fordern und fördern.

Agrar- & Forstwirtschaft

An die Naturwissenschaften angelehnt hast du die Möglichkeit, Studiengänge zu belegen, die sich mit Umwelt und Natur befassen. Hierzu zählen beispielsweise Forstwisssenschaften, Agrarwissenschaften oder Gartenbauwissenschaften. Du kannst dich in dem Studiensektor auch weiter spezialisieren und beispielsweise Oenologie studieren – dabei befasst du dich mit dem Weinbau.

Ingenieurwissenschaften

Die Wissensgebiete Technik, Mathematik und Informatik sind genau deins und du bist ein sehr analytischer, logischer Mensch? Du hast zudem eine Stärke für Planen und Konstruieren? Dann könnte ein Studium der Ingeneurwissenschaften passend für dich sein. Auch in diesem Studienfeld gibt es zahlreiche Studiengänge mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten und beruflichen Möglichkeiten – beispielsweise kannst du dich auf Luft- und Raumfahrttechnik, auf Wirtschaftsingenieurwesen oder Energietechnik spezialisieren.

Sozialwissenschaften

Wenn du Dingen gerne auf den Grund gehst und dich gesellschaftliche Strukturen und Prozesse interessieren, dann bist du im Bereich der Sozialwissenschaften gut aufgehoben. Hierbei beschäftigst du dich mit der deutschen Gesellschaft und dem Zusammenleben. Es gibt in dem Bereich Studiengänge wie Politik, Soziologie oder Pädagogik.

Naturwissenschaften

Wenn es dir für physikalische Gesetze, das Leben auf der Erde, biochemische Prozesse oder der Aufbau der Erde angetan haben, dann bist du im Bereich der Naturwissenschaften gut aufgehoben. Je nach genauer Interessenslage oder Berufswunsch kannst du unter anderem zwischen Mathematik, Physik, Chemie oder Biologie wählen. In der Regel gibt es naturwissenschaftliche Studienfächer an jeder Hochschule.

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Sportstudium

Wenn Sport genau dein Thema ist und du gerne einen Beitrag zur physischen Gesundheit und Fitness der Menschen leisten möchtest, ist ein Sportstudium das Richtige für dich. Du beschäftigst dich dabei intensiv damit wie sich Sport auf unser körperliches und mentales Wohlbefinden auswirkt. Mit einem abgeschlossenen Sportstudium kannst beispielsweise im Bereich Sportmanagement oder als Sportlehrer Fuß fassen.

Wirtschafts- & Rechtswissenschaften

Rechtswissenschaften, auch Jura genannt, ist einer der beliebtesten Studiengänge. Du setzt dich hier intensiv mit dem deutschen Recht auseinander und löst Fälle in Bereichen wie Zivilrecht oder Strafrecht.

Im Bereich Wirtschaftswissenschaften befasst du dich mit unserem Wirtschaftssystem im Detail und legst das Augenmerk auf ökonomische Zusammenhänge. Das bedeutet, du eignest dir unter anderem Kenntnisse in den Bereichen Finanzen, Betriebswirtschaftslehre und Marketing an, um später beispielsweise als Controller arbeiten zu können.

Sprach- & Kulturwissenschaften

Andere Länder, andere Sprachen und Kulturen faszinieren dich? Du hast ein sprachliches Talent und lernst gerne neue Sprachen und Strukturen kennen? Dann solltest du dich einmal im Fachbereich der Sprach- und Kulturwissenschaften umsehen. Das Feld ist recht facettenreich – neben verschiedenen Sprachen kannst du beispielsweise auch Sprach – oder Literaturwissenschaften studieren oder dich mit interkultureller Kommunikation auseinandersetzen.

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Wo liegen meine Stärken & Interessen?

Bei der Überlegung, ein passendes Studium zu finden spielen deine Stärken und Interessen eine große Rolle. Worin bist du gut? Was fällt dir leicht? Waren trockene Fakten oder mathematische Gleichungen noch nie dein Ding? Dann solltest du vielleicht nicht in Richtung Mathematik oder Jura denken. Bist du kommunikativ und entwickelst gerne Strategien und kreative Konzepte? Vielleicht ist ja Kommunikationswissenschaften oder Medienwissenschaften dein Ding.

Welches Studium passt zu mir?

Hast du für dich erst einmal eingegrenzt, welcher Fachbereich oder welcher konkrete Studiengang für dich in Frage kommen könnten, solltest du dir im Weiteren dazu Gedanken machen, welche Studienform konkret für dich am meisten Sinn ergibt. Wir wollen dir hier mal einen Überblick darüber geben, was es alles gibt:

Duales Studium

Falls du ein sehr praktisch veranlagter Mensch bist und so schnell wie möglich auch im Arbeitsleben anpacken möchtest, könnte ein duales Studium für dich richtig sein. Dabei pendelst du zwischen Arbeit und Studium hin und her. In zeitlich festgesetzten Blöcken machst du eine praktische Ausbildung in einem Unternehmen und studierst etwas, was eine dazu passende Ausrichtung hat.

Die Vorteile von einem dualen Studium sind entsprechend, dass du nicht nur theoretische, sondern zugleich auch praktische Erfahrungen sammelst und die Inhalte des Studiums direkt in der Praxis umsetzen kannst. Außerdem hast du neben dem Studienabschluss direkt auch einen Berufsabschluss in der Tasche.

Die Nachteile vom dualen Studium sind hingegen sicherlich, dass das typische StudentInnenleben auf der Strecke bleibt. Denn die Blöcke zwischen Arbeit und Hörsaal wechseln sich ab. Dein berufsbegleitendes Studium an einer Universität oder Fachhochschule verläuft so nach einem Zeitplan und mit weniger Freiraum.

Ob ein duales Studium besser als ein normales ist, hängt daher ganz davon ab, wie du selbst gestrickt bist und was dir wichtig ist. Willlst du schon früh die Eingliederung ins Berufsleben, lohnt sich ein duales Studium sicher.

Fernstudium

Ein Fernstudium hat einige Vorteile – es ermöglicht dir maximale Flexibilität, was deinen Lern – und Wohnort betrifft. Außerdem hast du so eine optimale Planungsfreiheit was deine Studienzeiten und dein sonstiges Leben betrifft. Solltest du beispielsweise darüber nachdenken, einige Monate im Ausland zu verbringen, könnte ein Fernstudium passend sein. Denn wo du während deinem Studium wohnst, spielt hierbei keine Rolle.

Falls du gleichzeitig bereits in einem Job verankert bist oder dein Studium berufsbegleitend sein soll oder aber du privat flexibel sein möchtest, weil du vielleicht kleine Kinder hast, könnte ein Fernstudium ebenfalls sinnvoll sein.

Die Nachteile des Fernstudiums sind allerdings, dass du ohne die Gemeinschaft deiner Kommilitonen mehr oder weniger alleine auf dich gestellt durchs Studium gehst. Die soziale Komponente des Campuslebens fehlt hier, ebenso der fachbezogene Austausch. Kapierst du etwas nicht oder hast das Gefühl generell im Studium zu stagnieren, ist da kein Mitstudierender, den du mal eben schnell fragen könntest. Außerdem bist du sehr auf dich alleine gestellt, weil dir niemand in deiner Planung und Lernmethoden auf die Finger guckt. Wie das mit BAföG im Fernstudium funktioniert, haben wir dir in einem extra Beitrag zusammengefasst.

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Auslandsstudium

Für viele ist gerade das Auslandsstudium ein wahrer Traum. Einmal für einige Semester ein anderes Land kennenlernen und dabei Studium und Auslandserfahrungen miteinander verbinden!

Sicherlich hat ein Studium in den USA, Australien oder anderswo viele Vorteile: du sammelst jede Menge Erfahrungen, lernst eine andere Sprache noch besser und knüpfst viele Kontakte. In deiner Vita macht sich ein Auslandsaufenthalt ohnehin sehr gut.

Allerdings birgt das Studieren im Ausland sowohl Vorteile und auch Nachteile. Ein Studium anderswo ist deutlich teurer als in Deutschland, zu den üblichen Kosten, die eine Studienzeit mit sich bringt, kommen hier noch Flüge, Visa, Versicherungen, Wohnmöglichkeit und möglicherweise Studiengebühren hinzu. Wer sich nicht gut genug informiert, riskiert außerdem, dass die Scheine bzw der Abschluss in Deutschland nicht anerkannt werden.

Wer über ein Auslandsstudium nachdenkt, sollte daher wirklich akribisch planen. Und in puncto Finanzierung: es gibt die Möglichkeit, ein Auslands-BAföG zu beantragen.

Vollzeitstudium

Wer studieren möchte, sollte sich außerdem überlegen, wie viel Zeit er dafür aufwenden kann und will. Für die meisten, und insbesondere für die frischen Schulabgänger, ist Vollzeit studieren die beste Lösung. Unter einem Vollzeitstudium versteht man eine Studienzeit von 40 Wochenstunden.

Die Vorteile dabei liegen auf der Hand: Vollzeitstudenten können sich voll und ganz aufs Studium konzentrieren und kommen, wenn sie nicht auf der faulen Haut liegen, zügig zum Abschluss.

Nachteil bei dieser Variante ist, dass kaum Zeit bleibt, um möglicherweise benötigtes Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen. Eventuelle Nebenjobs müssen vom zeitlichen Aufwand und von den Arbeitszeiten ans Studium angepasst werden.

Teilzeitstudium

Wer sich für ein Teilzeitstudium entscheidet, entscheidet sich für ein Studium mit 20 Wochenstunden. Ein Teilzeitstudium hat Vorteile: Du kannst es berufsbegleitend in Angriff nehmen. Also auch wenn du bereits einen festen Job hast, lässt der sich mit dem Studium so besser unter einen Hut bringen.

Meist bedeutet das für dich, dass du finanziell besser durchs Studium kommst. Du hast in Teilzeit auch die Chance, dich an einem Punkt deines Lebens, an dem du dich noch einmal verändern möchtest, weiterzubilden, ohne gleich alle vorherigen Zelte abbrechen zu müssen.

Ein Teilzeitstudium hat jedoch auch Nachteile: wer nur auf 50% studiert, braucht deutlich länger als seine Vollzeit-Kommilitonen. Das Risiko, hier unterwegs die Motivation zu verlieren und abzubrechen ist entsprechend größer.

Grundsätzlich sind im Teilzeitstudium auch sämtliche Arbeiten und Prüfungsvorbereitungen schwieriger, da du dich nur partiell mit der Marterie beschäftigst, bist du nicht so dauerhaft und tief im Thema wie in der Vollzeit-Variante, musst aber das gleiche Prüfungsniveau bestreiten.

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

 

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Welche Hochschulart passt zu mir?

Nicht außer Acht lassen solltest du auch die Überlegung, welche Hochschulart zu dir passt. Denn auch hier gibt es Unterschiede, die für deine spätere berufliche Zukunft bereits richtungweisend sein können. Von den über 400 Hochschulen in Deutschland gibt es:

Eine private Hochschule wird zum Beispiel durch ein Unternehmen finanziert, staatliche Hochschulen durch den Staat. Private Hochschulen kosten in der Regel Studiengebühren, sind dafür aber möglicherweise nicht so überlaufen wie die staatlichen und machen sich, je nach ihrem Ruf, zusätzlich gut in deiner Vita.

Falls du darüber nachdenkst, nicht nur ein Semester im Ausland zu studieren, sondern das komplette Studium in einem bestimmten Land zu absolvieren, macht eine Hochschule im Ausland für dich Sinn. Hier solltest du dir im Vorfeld akribisch dazu Gedanken machen, welcher Standort für dich in Frage kommen könnte und an welcher Hochschule der zu dir passende Studiengang angeboten wird.

Fachhochschulen (oder auch Hochschulen für Angewandte Wissenschaften) bieten ein ähnliches Fächerangebot wie Universitäten, jedoch ist dieses in der Regel nicht so breit gefächert und konzentriert sich zumeist auf wirtschafts-, sozial- und technisch-ingenieurwissenschaftliche Studiengänge. Einige der Fachhochschulen bieten auch künstlerische Studiengänge an. Den genauen Unterschied zwischen Hochschulen und Universitäten, haben wir dir hier nochmal erklärt.

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Wenn du dir über dein Studienfach und die Art wie und an welcher Form von Hochschule du studieren möchtest, klar geworden bist, gibt es einen sehr wichtigen Punkt, über den du dir unbedingt auch im Vorfeld ausreichend Gedanken machen solltest: wie finanzierst du dein Studium?

Du solltest unbedingt vor Studienantritt sicherstellen, dass du dir das Studium auch leisten kannst und nicht mittendrin in Schwierigkeiten kommst.
Es gibt dazu verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien, Studienkredite oder das beliebte BAföG. Wir haben dazu einen umfangreichen Ratgeber für dich verfasst, der dir insbesondere genauer erklärt, wie sich BAföG und KfW-Studienkredit beantragen lassen.

Fazit

Für welches Studium oder welche Studienvariante auch immer du dich entscheidest: tue es wohlüberlegt. Stellst du unterwegs fest, dass ein Studiengang so überhaupt nichts für dich ist, ist es kein Beinbruch zu wechseln. Möglicherweise kannst du das aber vermeiden, indem du dir vorher darüber klar wirst, in welche Richtung du überhaupt gehen möchtest.

meinBafoeg CTA
Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!