BAföG Anspruch – bekomme ich überhaupt BAföG?

BAföG-Anspruch

BAföG Anspruch – bekomme ich überhaupt BAföG?

Lesezeit: 5 minuten

Das BAföG (Abkürzung für BundesAusbildungsförderungsGesetz) ist eine Förderung für Menschen, deren Eltern ein Studium oder eine weiterführende Schulausbildung nicht oder nicht ausreichend finanzieren können. Ob Du einen BAföG-Anspruch hast, ist von mehreren Faktoren abhängig. Wir zeigen Dir die wichtigsten Kriterien auf und erklären Dir, wann Du als Student, Schüler, Azubi oder im Praktikum mit BAföG gefördert werden kannst!
Übrigens: Im Wintersemester 2016 wurden die BAföG-Sätze stark angehoben. Mittlerweile hätten dadurch 6 von 10 Studenten, die keinen BAföG-Antrag gestellt haben, Anspruch auf BAföG. Wir raten Dir dazu, einen Antrag zu stellen. 50€ sind mehr als Nichts, oder?

 

Kostenloser BAföG-Anspruch Schnelltest!

powered by Typeform

 

Wer hat einen BAföG-Anspruch?

 

Förderungsfähige Schulart:

Ob Du einen Anspruch auf BAföG hast, hängt zunächst von der Ausbildungsstätte ab, die Du besuchst.
Folgende Ausbildungsstätten werden durch das BAföG gefördert (§ 2 BAföG)

  • Universitäten (Hochschulen)
  • Fachhochschulen und Akademien
  • Abendhauptschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien
  • Berufsaufbauschulen
  • Kollegs

 

Mit Voraussetzung der abgeschlossenen Berufsausbildung:

  • Fachschulen
  • Fachoberschulen

 

Sofern eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht Voraussetzung ist, und nach mindestens 2 Jahren ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird:

  • Berufsfachschule
  • Fachoberschule (FOS)

 

Auch der Besuch der allgemein bildenden Schulen ab der 10. Klasse wie:

  • Gymnasium
  • Gesamtschule
  • Realschule
  • Hauptschule

 

Diese Schulformen werden nur gefördert, wenn Du nicht mehr bei den Eltern wohnst und folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Deine Schule ist zu weit von Deinem Elternhaus entfernt, sodass Du alleine wohnen musst
  • Du führst einen eigenen Haushalt und betreust dort Deine eigenen Kinder
  • Du bist schon verheiratet oder geschieden

 

Wie funktioniert das mit dem BAföG-Anspruch beim Studiengangswechsel?

Wie viel BAföG bekomme ich? MeinBafög gibt Dir Antworten zum BAföG-Höchstsatz.

Auch nach einem Studiengangswechsel kannst Du weiter mit BAföG gefördert werden. Eventuell muss Du dann eine Begründung für den Wechsel vorlegen. Nach dem 3. Fachsemester wird es dann mit dem Wechseln etwas schwieriger. Denn dann musst Du einen objektiv zwingenden Grund vorlegen. Um einen BAföG-Anspruch im Master zu haben, ist es nicht relevant, ob Du im Bachelor einen Wechsel hattest. Im Master darfst Du allerdings, außer in sehr seltenen Fällen, nicht mehr wechseln.

Mehr Infos findest Du in unserem Artikel zum Fachrichtungswechsel.

 

BAföG im Ausland? Wie funktioniert das?

Wenn Du für ein oder mehrere Semester im Ausland studieren willst, einen Schüleraustausch machen oder ein Praktikum im Ausland absolvieren willst – BAföG gibt es auch für Deinen Auslandsaufenthalt!
Wann Du Anspruch auf BAföG im Ausland hast, findest Du in unserem Artikel über das AuslandsBAföG!

 

Persönliche Voraussetzungen

  • Staatsangehörigkeit

Grundsätzlich steht BAföG nur deutschen Staatsbürgern zu. Für Ausländer gibt es Ausnahmen.

  • Einhalten des Ausbildungsziels

Das Einhalten des Ausbildungsziels bedeutet, dass Du Dein Möglichstes tun musst, um das Ausbildungsziel fristgerecht zu erreichen. Es geht im Klartext darum, dass Du dem BAföG Amt nach dem vierten Semester die notwendigen Leistungsnachweise vorlegen und beweisen musst, dass Du die Förderungshöchstdauer nicht überschreitest. Als Schüler wirst Du übrigens Deine ganze Schulzeit gefördert, auch wenn Du eine Klasse wiederholst.

  • Dein Alter

Die Altersgrenze für BAföG liegt bei 30 Jahren, im Master bei 35 Jahren. Das bedeutet, dass Du die Ausbildung, die gefördert werden soll, vor dem Ende des 30. Lebensjahrs beginnen musst, beim Master vor dem Ende des 35. Lebensjahrs. Die spätere Förderung ist nur eine Ausnahme und wird auf jeden Fall als elternunabhängiges BAföG gezahlt.

 

Wann habe ich einen BAföG-Anspruch, auch wenn ich über 30 bin?

meinBafög hilft Dir, herauszufinden, ob Du einen BAföG-Anspruch hast und welche Voraussetzungen dafür geltenEin Grund dafür, dass Du BAföG bekommst, auch wenn Du über 30 bist, wäre, dass Du die Fachhochschule- bzw. Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg erlangt hast und dadurch älter als 30 bist. Dies passiert z.B. wenn Du ein Kolleg oder Abendgymnasium für die Erlangung Deines Abiturs besucht hast. In diesem Fall musst Du aber direkt nach der Hochschulreife mit dem Studium beginnen. Auch wenn Du die Hochschulreife durch Deine beruflichen Qualifikationen erlangst, darfst Du für BAföG über 30 sein. Allerdings gibt es auch persönliche und familiäre Gründe, durch die Dein Studium nach hinten verschoben werden kann, z.B. die Kindererziehung und Schwangerschaft, die Betreuung behinderter oder hilfebedürftiger Kinder, eine Erkrankung oder Behinderung, das Durchfallen im Auswahlverfahren oder eine mindestens 8-jährige Dienstzeit bei Bundeswehr oder Polizei, die Du vor Deinem 23. Lebensjahr begonnen hast

 

  • Entstehen von Bedürftigkeit

Wenn Dein Ehepartner oder Lebenspartner stirbt, entsteht daraus manchmal eine persönliche Bedürftigkeit durch die Vermögensverhältnisse. Dann wirst Du auch nach dem 30. Lebensjahr gefördert. Voraussetzung dafür ist, dass noch keine BAföG-förderungsfähige Ausbildung abgeschlossen wurde.

 

Und wie viel Geld bekomme ich dann?

Dafür haben wir Dir einen weiteren Text geschrieben, in dem Du alles über die Höhe Deines persönlichen BAföG-Höchstsatzes erfährst. Das BAföG-Amt arbeitet mit einem Bedarf, für den Du verschiedene Voraussetzungen erfüllen musst und verschiedenen Freibeträgen. Alle Infos findest Du hier.

 

Unser Tipp

 

Fehlerfreien BAföG-Antrag in 30min online erstellen

 

Mit unserem BAföG-Tool dauert der Antrag nicht mehr 5 ½ Stunden, sondern nur noch 30 Minuten. Außerdem verhindert das Tool, dass Dein Antrag unvollständig oder falsch ausgefüllt wurde. So kannst du Dir sicher sein, dass Dein Antrag komplett und fehlerfrei ist und Du rechtzeitig Dein Geld erhältst. Und das Beste: unser Live-Rechner zeigt Dir direkt, wie hoch Deine Förderung sein wird!

 

BAföG-Antrag online erstellen