Corona COVID-19 und die Auswirkungen auf Dein BAföG

Lesezeit: 4 min

Du wolltest im März das erste Semester Deines Studiums beginnen und BAföG beantragen und jetzt wird aufgrund der „Corona-Krise“ der Beginn Deiner Vorlesungen verschoben. Natürlich fragst Du Dich, ob Du jetzt überhaupt Geld bekommen oder einen Antrag auf BAföG stellen kannst? In diesem Beitrag beantworten wir Dir diese Frage.

Corona Covid19 und BAföG als Erstsemester

Beginn des Studiums zum Sommersemester 2020

Die meisten Studiengänge beginnen zum Wintersemester. Das liegt unter anderem daran, dass die Abiturienten die Schule im Sommer abschließen und dann zum Herbst bzw. September das Studium an den Universitäten und Fachhochschulen beginnen.

Es gibt aber auch viele Studiengänge, bei denen neben dem Wintersemester auch ein Start zum Sommersemester möglich ist. Das Studium beginnt dann zum März – also quasi jetzt.

 

Finde in einer Minute heraus, ob Du Anspruch auf BAföG hast!

So weißt du mit wenigen Klicks, ob Du überhaupt BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Jetzt BAföG-Anspruch prüfen!

Verschiebung des Semesterbeginns wegen Corona COVID-19

In vielen Bundesländern wurde der Semesterstart bzw. der Beginn der Präsenzveranstaltungen verschoben. Professorinnen und Professoren sollen Lehrmittel online zur Verfügung stellen. Da fällt es Dir natürlich schwer das Studium aufzunehmen.

Keine BAföG-Nachteile aufgrund der Corona-Verschiebung des Vorlesungsbeginns für Erstsemester

Die Bundesministerin Anka Karliczek hat auf einer Pressekonferenz am 13.03.2020 versichert, dass Studierende oder Schüler keinen Nachteil beim BAföG durch die Verschiebung des Semesterstarts oder aufgrund der Schulschließungen haben soll. Weiter unten findest Du ihre Aussage zitiert, hier gelangst Du zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Diese Nachricht ist eindeutig. Sie setzt aber auch voraus, dass Du rechtzeitig Deinen Antrag stellst!

Laufende BAföG Zahlungen und Anträge trotz Corona

Wegen des „Corona-Virus“ COVID-19 wurden bundesweit Schulen und Kindergärten geschlossen. Auch Hochschulen und Fachhochschulen verschieben den Semesterstart. Doch wie sieht es mit der Förderung der Studierenden aus? Werden die BAföG Zahlungen weiter gewährleistet? Diese und weitere Fragen beantworten wir Dir in den folgenden Abschnitten.

Verschiebung des Starts der Präsenzveranstaltungen an Universitäten wegen Corona

In der vergangenen Woche wurde, nach der Bekanntgabe der Schließung von Schulen und Kitas, auch die Verlegung der Semesterbeginns bekanntgegeben. Davon betroffen sind in erster Linie die Präsenzveranstaltungen. Lehrende sind dazu angehalten, Materialen und Aufgaben online zur Verfügung zu stellen. Das Ende des Semesters, sprich der geplante Prüfungszeitraum am Ende des Semesters und der Beginn der Semesterferien im Sommer sollen von der Verlegung des Vorlesungsstarts nicht betroffen sein.

Rechtslage zur Auszahlung von BAföG

Gemäß §2 (5) BAföG wird Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn die Ausbildung den oder Auszubildende voll in Anspruch nimmt. Nach §15 (1) BAföG wird Ausbildungsförderung frühestens ab dem Monat der Antragstellung geleistet. Zusätzlich nur ab dem Monat, ab dem die Ausbildung in Anspruch genommen wird. Nach §15 (2) BAföG wird das BAföG auch für die vorlesungsfreie- bzw. unterrichtsfreie Zeit gewährleistet. In den Verwaltungsvorschriften Zu Paragraph 2 steht (2.5.6) „Eine kurzfristige, von der auszubildenden Person nicht zu vertretende Verminderung der Unterrichts-, Vorlesungs-, Praktikums- oder Vor-und Nachbereitungszeit steht der Leistung von Ausbildungsförderung nicht entgegen.“

Finde in einer Minute heraus, ob Du Anspruch auf BAföG hast!

So weißt du mit wenigen Klicks, ob Du überhaupt BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Jetzt BAföG-Anspruch prüfen!

Anja Karliczek auf der Pressekonferenz vom 13.03.2020

„Auch wenn Schulen und Hochschulen wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen werden, erhalten BAföG-Geförderte ihre Ausbildungsförderung weiter. Ich möchte, dass BAföG-Geförderte in der aktuellen Ausnahmesituation Klarheit und Planungssicherheit haben. Niemand soll sich wegen der Corona-Pandemie um seine BAföG-Förderung Sorgen machen müssen. Deshalb habe ich mein Ministerium durch einen Erlass klarstellen lassen, dass die BAföG-Förderung im bisherigen Umfang weiter zu gewähren ist.

Wenn Schulen oder Hochschulen wegen der Pandemie geschlossen werden und deshalb Unterricht oder Vorlesungen ausfallen müssen, wird das BAföG weitergezahlt. BAföG-Geförderte sollen wegen der Corona-Pandemie keine Nachteile erleiden. Das ist mir wichtig.“

Hier gelangst Du zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Fazit zur aktuellen Situation

Sowohl nach der geltenden Rechtslage, als auch nach der Aussage der Ministerin müsst ihr euch keine Sorge um euer BAföG machen – VORAUSGESETZT ihr stellt den Antrag rechtzeitig!


FAQs zu Corona und BAföG

Hier aufgelistet findet ihr alle Fragen die ihr uns jemals zu Corona und BAföG gefragt habt.

Das ist kein Problem, dann verlängert sich dein BAföG automatisch für den Zeitraum, ohne das du Probleme bekommst.

Bildungsministerin Anja Karliczek, hat am 13.03. gesagt, dass keine BAföG Zahlung ausfallen werden, und sofern bereits BAföG bezogen wird dieses weiter durchläuft.

Die Sachbearbeiter im BAföG-Amt können natürlich kein Homeoffice machen, sie kommen aber auch während der Coronakrise jeden Tag is Büro um eure BAföG-Anträge zu bearbeiten. Die Bearbeitung wird also nicht länger dauern als sowieso. (In der Regel 1-2 Monate)

So beantragst Du bei uns Bafög:

Kathrin Bafög-Expertin
Kathrin,
Deine Bafög-Expertin
Bafög in 30min online beantragen
Mit uns dauert es nicht länger und das alles ohne Papierkram! Ganz schön fix, oder?
Persönlicher Ansprechpartner
Du hast eine Frage? Ich bin für Dich da!
Live Bafög-Rechner
Du siehst sofort wie viel Bafög du bekommst.
Über 120.597 zufriedene Nutzer
Über 120.597 Studenten und Schüler vertrauen auf uns. Sei einer von Ihnen!

Du möchtest wissen wie viel Bafög Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren Bafög-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!