GEZ und BAföG? Hier wartet Deine Befreiung von den Rundfunkgebühren!

Wir von meinBafög erklären Dir, wie Du Dich als Schüler oder Student von der GEZ befreien lassen kannst. Als BAföG-Empfänger kannst Du nämlich einen Antrag auf Befreiung von den Rundfunkgebühren stellen. So gehts!

Author: Alexander Rodosek
Zuletzt geändert durch Redaktion am: 29. Juli 2022

Als Student zählt jeder Cent. Und wenn der Geldbeutel zum Monatsende schmäler wird, tut auch sowas wie GEZ Gebühren wirklich weh. Ohne Fernsehen oder Rundfunk ist aber doch auch irgendwie unvorstellbar. In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie du als Student der BAföG bekommt, die Rundfunkgebühren umgehen und so eine GEZ Befreiung für Studenten erreichen kannst.

Finde in einer Minute heraus, ob Du Anspruch auf BAföG hast!

So weißt du mit wenigen Klicks, ob Du überhaupt BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

Jetzt BAföG-Anspruch prüfen!

Was bedeutet GEZ?

Seit dem 1.1.2013 heißt die Gebühreneinzugszentrale, kurz GEZ, nicht mehr GEZ, sondern Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandradio, kurz AZDBS. Seitdem gibt es aber auch noch weitere Regelungen: Früher musste man ein rundfunkfähiges Gerät besitzen, um zur Zahlung der GEZ herangezogen zu werden. Heutzutage muss jeder Haushalt den Rundfunkbeitrag zahlen.

Dabei ist es egal, ob Du ein rundfunkfähiges Gerät besitzt oder nicht und wie viele Menschen in dem Haushalt leben. Das bedeutet , dass jeder Haushalt 18,36€ im Monat zahlen muss. Diese Gebühr muss vierteljährlich überwiesen werden. Studenten die BAföG beziehen, können sich allerdings von den Rundfunkbeitrag befreien lassen! Dazu aber jetzt mehr.

Muss ich auch als Student GEZ zahlen?

Prinzipiell müssen auch Studenten GEZ zahlen. Jeder Bundesbürger ist dazu verpflichtet. Für die Zahlung des Rundfunkbeitrag ist dabei vollkommen unerheblich, ob jemand Geräte hat und diese oder überhaupt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nutzt (oder schätzt). Du solltest den Rundfunkbeitrag bei deinen Kosten für’s Studium also nicht vergessen.

Man muss also Rundfunkgebühren bezahlen – allerdings gibt es Ausnahmen, und hier wird es für Studenten interessant: Nicht zahlen müssen alle, die Sozialleistungen beziehen.

Sozialleistungen sind beispielsweise Arbeitslosengeld II, BAföG, Grundsicherung oder auch Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Auf die besondere Situation für Studenten, die BAföG beziehen, wollen wir daher nachgehend einmal näher eingehen.

GEZ Befreiung als Student mit BAföG – Geht das?

Ja, als BAföG-Empfänger*in musst Du keinen Rundfunkbeitrag zahlen. Dafür musst Du einen Antrag stellen auf Befreiung von der Rundfunkgebühr. Wichtig ist nur, dass Du BAföG beziehst, und dabei ist es egal, ob es sich um BAföG für Schüler, BAföG für Studenten oder elternunabhängiges BAföG handelt.

Wichtig ist allerdings: Du musst einen eigenen Haushalt führen, darfst also nicht mehr bei Deinen Eltern wohnen. Denn sonst sind sie diejenigen, die den Rundfunkbeitrag bezahlen müssen.

Warum muss ich beim BAföG-Bezug keinen Rundfunkbeitrag zahlen?

Der Grund für diese Regelung ist, dass Dir nicht zugemutet werden soll, dass Du neben Deiner, als Student manchmal etwas schwierigen, finanziellen Lage, auch noch GEZ zahlen sollst.

Wer ist noch von der GEZ-Zahlung befreit?

Auch Empfänger von Hartz IV, der Grundsicherung und Arbeitslosengeld sind von der Zahlung der GEZ befreit.

Wie beantrage ich die Befreiung von der GEZ?

Wir haben für Dich als Student oder Schüler, der BAföG beantragen will, etwas Großartiges entwickelt. Wenn Du Deinen BAföG-Antrag über unser Tool ausfüllst, generieren wir Dir automatisch am Ende das notwendige Schreiben für die Gebühreneinzugzentrale. Außerdem bekommst Du eine Liste aller notwendigen Dokumente, die Du mit Deinem BAföG-Antrag an Dein zuständiges BAföG-Amt schicken musst.

Studentin lässt sich wegen BAföG von der GEZ befreien

Hier findest Du den Link zur GEZ-Befreiung. Du kannst dort einfach den Anweisungen auf der Webseite folgen.

GEZ Befreiung Student ohne BAföG & – geht das auch?

Was aber, wenn du kein BAföG bekommst, trotzdem aber auf jeden Euro schauen möchtest oder musst? Eine GEZ-Befreiung für Studenten ohne BAföG geht nur über eine sogenannte Härtefallentscheidung. Dafür ist es wichtig, dass du rechtzeitig einen Antrag stellst und darlegst, dass du ein sozialer Härtefall bist. Die Entscheidung, ob du ohne BAföG eine GEZ-Befreiung bekommst, liegt jedoch im Ermessen des Beitragsservices. Probieren kannst und solltest du es jedoch.

Möglichkeit 1: GEZ Befreiung aus gesundheitlichen Gründen

Eine GEZ-Befreiung aus gesundheitlichen Gründen ist ebenfalls möglich. Ein Schnupfen allerdings reicht hierfür leider nicht. Aus gesundheitlichen Gründen von den Rundfunkgebühren befreit werden kann, wer eine Pflegestufe erreicht hat, sprich wer aktiv Pflege oder Pflegeleistungen erhält oder in einer stationären Einrichtung wohnt.

Darüber hinaus haben taubblinde, blinde, hörgeschädigte, stark sehgeschädigte oder behinderte Menschen Anspruch auf Befreiung. Der Behindertengrad muss dabei mindestens 80% betragen oder eine Sehbehinderung von minimum 60%. Auch hier musst du dich aktiv um eine Befreiung kümmern und den entsprechenden Schwerbehindertenausweis vorlegen.

Möglichkeit 2: GEZ Befreiung für Studenten mit Zweitwohnsitz

Auch wenn deine Studentenwohnung dein Zweitwohnsitz ist, kannst Du Dich per Online-Antrag von den Rundfunkgebühren für die Zweitwohnung befreien lassen. Voraussetzung ist allerdings, dass du bei der GEZ mit deiner Hauptwohnung bereits gemeldet bist. Beide Wohnungen, Haupt- und Nebenwohnung, müssen dabei auf deinen Namen gemeldet sein.

Was passiert mit der GEZ-Befreiung, wenn ich aufhöre zu studieren?

Die Befreiung von der GEZ ist fest an Deinen BAföG-Anspruch gebunden. Das bedeutet: Wenn Du Deinen BAföG-Anspruch verlierst, bist Du auch nicht mehr befreit. Auch wenn Deine Förderungshöchstdauer überschritten ist, kannst Du keine Befreiung mehr beantragen. Auch, wenn Du nach dem vierten Semester keine Leistungsnachweis erbringen kannst, bekommst Du sowohl kein BAföG mehr, als auch keine GEZ-Befreiung mehr.

Was passiert mit dem Rundfunkbeitrag, wenn ich während des Studiums ein Praktikum mache?

Dann kann es sein, dass Du während dieser Zeit GEZ zahlen musst. Wenn Du nämlich im Praktikum nicht durch BAföG gefördert wirst, kannst Du auch keine Befreiung von der GEZ beantragen. Die Zahlung von BAföG im Praktikum ist abhängig davon, ob Du ein freiwilliges oder ein Pflichtpraktikum absolvierst, ob das Praktikum also in Deiner Studienordnung vorgesehen ist.
Achtung! Du musst darauf achten, pünktlich einen Folgeantrag für Deine BAföG-Förderung zu stellen! Denn wenn Du damit zu spät bist und kein BAföG mehr bekommst, bist Du auch nicht mehr befreit!

Wer muss in einer WG die Rundfunkgebühren zahlen?

Auch in WGs muss, wie in jedem anderen Haushalt auch, die GEZ bezahlt werden. Das Schreiben über den Rundfunkbeitrag bekommt einer der Mitbewohner, der über 18 ist und keinen BAföG-Anspruch hat. Dieser ist dann verantwortlich für die Zahlung.
Natürlich ist es Euch dann überlassen, wer sich wie an der Zahlung des Rundfunkbeitrags beteiligt.
Die GEZ geht also auch an Studenten oder Schülern in einer WG nicht vorbei. Allerdings gibt es eine Ausnahme:

In der WG bekommen alle BAföG!

Denn dann könnt Ihr Euch alle von der Zahlung der GEZ befreien lassen und somit muss niemand den Rundfunkbeitrag zahlen.
Achtung: Wenn einer von Euch dann aber seinen Anspruch verliert, z.B. weil er über die Förderungshöchstdauer hinaus studiert oder keinen Leistungsnachweis erbringen kann, dann bekommt derjenige Post von der GEZ und die Forderung zur Zahlung.

Ein Beispiel zur Zahlung von Rundfunkgebühren in der WG

In einer WG in Köln-Ehrenfeld wohnen Stephanie, Anna und Lasse. Alle sind Studenten. Stephanie hat keinen Anspruch auf BAföG, Anna und Lasse beziehen beide BAföG und haben sich von der GEZ-Zahlung befreien lassen.

Wer zahlt jetzt die GEZ?

Weil Stephanie keinen Anspruch auf BAföG hat und deshalb auch nicht von der GEZ befreit ist, bekommt sie den Brief mit der Aufforderung zur Zahlung der GEZ. Die 3 haben sich darauf geeinigt, diesen Beitrag aus der WG-Kasse zu zahlen.

Jetzt ändert sich die Situation

Stephanie zieht aus, da sie ihr Studium beendet und einen Job in Aachen angenommen hat. Als Nachmieter finden Anna und Lasse nun Andi. Andi beginnt als Erstsemester sein Studium in Köln und zieht mit in die WG ein. Auch Andi bekommt wie Anna und Lasse BAföG. Natürlich stellt Andi jetzt auch den Antrag auf Befreiung von der GEZ.

Wer zahlt denn jetzt die GEZ?

Da nun alle WG-Mitglieder von der GEZ befreit sind, muss keiner in der WG mehr GEZ zahlen!

Was passiert mit dem Rundfunkbeitrag im Studentenwohnheim?

Für Zimmer in Studentenwohnheimen, die von einem allgemein zugänglichen Flur abgehen, ist der Rundfunkbeitrag von 18,36 Euro ganz genauso monatlich zu zahlen. Sie werden als Wohnung gewertet – ganz egal, ob sie über ein eigenes Bad oder eine Küche verfügen.

Wenn mehrere Zimmer durch eine eigene Wohnungstür von einem allgemein zugänglichen Flur oder Treppenhaus abgetrennt sind und wie eine WG gestaltet oder genutzt werden, muss wie in jeder anderen WG nur eine Person zum Rundfunkbeitrag angemeldet sein und die WG kann sich den Rundfunkbeitrag teilen.

Interessante Neuerungen zum Thema GEZ und BAföG

seit dem 01.01.2017 gibt es einige Neuerungen zum Thema GEZ und BAföG. Wir stellen Euch die interessantesten Neuerungen vor:

Ist die GEZ Befreiung rückwirkend möglich?

Mittlerweile kannst Du Dich von der GEZ auch rückwirkend befreien lassen, und das sogar bis zu drei Jahre. Wichtig ist, dass die Voraussetzungen für die Befreiung in der Zeit vorlagen. Wenn Du BAföG bekommen hast, ist die Voraussetzung erfüllt.
Du hast also verpasst, Dich befreien zu lassen und bekommst schon eine längere Zeit BAföG? Dann lass Dich jetzt rückwirkend befreien! Hier findest Du den Link zur GEZ-Befreiung. Du kannst dort einfach den Anweisungen auf der Webseite folgen.

Weniger Papierkram – Kopien statt Originaldokumente

Um nachzuweisen, dass Du BAföG bekommst, musstest Du früher die Originaldokumente oder beglaubigte Kopien einreichen. Das war dann Dein Bewilligungsbescheid. Mittlerweile darfst Du aber auch einfach eine Kopie des Bewilligungsbescheids machen – viiiel einfacher!!

FAQ zum Thema: GEZ-Befreiung für Studenten

Kann man GEZ von der Steuer absetzen?

Grundsätzlich leider nicht. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Bei einer vom Finanzamt anerkannten doppelten Haushaltsführung ist der Rundfunkbeitrag für die Zweitwohnung steuerlich absetzbar.

Muss ich GEZ zahlen, auch wenn ich kein Fernseher habe?

Ja. Der Rundfunkbeitrag basiert auf einem Solidarmodell, das bedeutet, dass sich alle an der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beteiligen. Ganz egal ob du einen Fernseher hast oder nutzt.

Fazit

Nimm das Thema GEZ-Gebühren ernst und bezahle sie bzw. beantrage rechtzeitig eine entsprechende Befreiung, wenn sie dir zusteht. Wird der rückständige Betrag nicht beglichen, wird ein Festsetzungsbescheid verschickt. Mit dem Festsetzungsbescheid wird ein Säumniszuschlag von 1 Prozent der rückständigen Beitragsschuld fällig, mindestens aber acht Euro. Nicht zahlen lohnt sich also nicht

meinBafoeg CTA
Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

meinBafoeg CTA

Du möchtest wissen wie viel BAföG Du bekommst?

Klick Dich in weniger als 2min durch unseren BAföG-Test. Finde heraus ob Du BAföG bekommst und wenn ja, wie viel!

One thought on “GEZ und BAföG? Hier wartet Deine Befreiung von den Rundfunkgebühren!

Kommentare sind geschlossen.