Studienformen, bei denen Du BAföG bekommst

Studentin bekommt BAföG beim Fernstudium

Studienformen, bei denen Du BAföG bekommst

Lesezeit: 7 minuten

Studieren bedeutet nicht immer, dass Du den ganzen Tag zur Uni gehst. Viele Studenten studieren in Teilzeit – weil sie nebenbei arbeiten, Kinder erziehen oder sich um Verwandte kümmern. Andere Studenten lernen für ihr Fernstudium – weil sie flexibler sein wollen oder ihre Universität zu weit weg ist. Wir stellen Dir mögliche Studienformen vor, bei denen Du einen BAföG-Anspruch haben kannst.

 

Teilzeitstudium und BAföG – ist eine Förderung möglich?

Das BAföG (Abkürzung für BundesAusbildungsförderungsGesetz) ist eine Förderung für Menschen, deren Eltern ein Studium oder eine weiterführende Fernstudium oder Teilzeitstudium, wann werde ich mit BAföG gefördertSchulausbildung nicht oder nicht ausreichend finanzieren können. Grundlage dafür ist, dass Du Vollzeit studierst und somit mit Deinem Studium mehr als 40 Stunden pro Woche beschäftigt bist. Es wird davon ausgegangen, dass Du 30 ECT-Punkte pro Semester bei einem Vollzeit-Studium erreichen kannst.

Bei dualen Studiengängen ist es auch möglich, dass Dein Studium als Vollzeitstudium angenommen wird.

Informationen darüber, welche Form Dein Studium hat, also ob es ein Vollzeitstudium oder ein Teilzeitstudium ist, bekommst Du auf verschiedenen Wegen: In der Beschreibung Deines Studiums findest Du Informationen über die Studienform. Auch im Sekretariat Deiner Hochschule und im Modulhandbuch bekommst Du die notwendigen Informationen.

 

Was bedeutet denn überhaupt Teilzeitstudium?

Viele Studenten können sich ein Vollzeitstudium nicht leisten. Gründe dafür können sein, dass Du schon Kinder hast und durch die Erziehung der Kinder eingespannt bist. Aber vielleicht musst Du auch so viel arbeiten neben dem Studium, dass Du keine Zeit für ein Vollzeit-Studium hast. Dann nennt man diese Studienform ein berufsbegleitendes Studium.

Manche Hochschulen bieten deshalb Teilzeitstudiengänge an. Dabei wird der Unterrichtsstoff, der sonst in der Regelstudienzeit von meistens 3 Jahren bewältigt sein muss, gestreckt. Dadurch bist Du zeitlich weniger eingebunden und hast statt drei Jahren 4 oder 5 Jahre für Dein Studium Zeit.

 

Und wenn ich beim Vollzeit-Studium einfach länger studiere?

Wenn Du beim Vollzeitstudium einfach länger studierst und über Deine Regelstudienzeit hinaus kommst, absolvierst Du ein inoffizielles Teilzeitstudium. Du bist also nicht wirklich in einem Teilzeit-Studium eingeschrieben, schiebst aber Deine Vorlesungen und Prüfungen so, als würdest Du ein Teilzeitstudium absolvieren.

 

Was passiert dann mit dem BAföG beim inoffiziellen Teilzeitstudium?

Nach dem 4. Semester musst Du einen Leistungsnachweis erbringen. Dadurch möchte das BAföG-Amt sicherstellen, dass Du auch wirklich studierst und Dein BAföG berechtigterweise bekommst. Der Leistungsnachweis zeigt, dass Du höchstwahrscheinlich in Regelstudienzeit Dein Studium beenden wirst. Kannst Du diesen nicht erbringen, bekommst Du auch kein BAföG mehr!

 

Und wie werde ich nun bei einem Teilzeitstudium gefördert?

Leider ist eine BAföG-Förderung bei der Studienform Teilzeit Studium nicht möglich.

Alle Infos zum Einkommen neben dem BAföG, also wie viel Geld Du bei einem Nebenjob neben dem Studium oder der Schule verdienen darfst, findest Du in unserem Artikel über das BAföG und Deinen Nebenjob.

 

Verlängerung der Förderungshöchstdauer unter speziellen Bedingungen

Es gibt ein paar Gründe, warum Deine Förderungshöchstdauer verlängert werden kann. Im Klartext bedeutet das, dass Du mehr Zeit für Dein Studium hast, somit eine Art Teilzeitstudium absolvieren kannst und trotzdem eine BAföG Förderung möglich ist.

Aufgrund dieser Fälle kannst Du einen Antrag auf Verlängerung der Förderungshöchstdauer beim BAföG stellen:

  • Die Schwangerschaft oder Erziehung eines Kindes. Hierbei gibt es jedoch weitere Einschränkungen: Dein Kind muss unter 10 Jahren sein und Du musst weiterhin mindestens 21 Stunden pro Woche für Dein Studium aufwenden.
  • Krankheit. Bei einer chronischen oder längerfristigen Erkrankung kannst Du beantragen, dass Deine Förderungshöchstdauer verlängert wird.
  • Behinderung. Wenn Du durch Deine Behinderung nicht in der Lage bist, ein Vollzeitstudium zu absolvieren, kann Deine Förderungsdauer länger werden.
  • Mitwirkung in Hochschulgremien. Arbeitest Du in einem Gremium, das gesetzlich vorgeschrieben ist und durch Wahlen besetzt wird, kannst Du Dein Studium so weit verlängern, wie die Arbeit Dein Studium beeinträchtigt hat.

 

Fernstudium und BAföG – ist eine Förderung bei dieser Studienform möglich?

 

Fernstudium oder Teilzeitstudium, wann werde ich mit BAföG gefördertFernstudiengänge also Studienform werden immer beliebter. Sie sind flexibel, Du kannst lernen, wann Du Zeit hast und in dem Tempo, das für Dich am besten ist. Vor allem für die Weiterbildung oder den Master ist das Fernstudium besonders beliebt.

 

Wann kann ich beim Fernstudium BAföG bekommen?

Die erste Bedingung für die Förderung von Fernunterricht ist, dass der Fernunterricht die selben Zugangsvoraussetzungen hat, wie ein vergleichbares Präsenzstudium. Auch der Abschluss muss der Gleiche sein. Außerdem muss das Fernstudium zugelassen sein und/oder von einem öffentlich-rechtlichen Träger veranstaltet werden.

Aber es gibt noch weitere Bedingungen:

BAföG für ein Fernstudium wird nur in den letzten 12 Monaten des Studiums gezahlt. Das bedeutet, dass Du nur BAföG bekommst, wenn Du Deinen Abschluss in den nächsten 12 Monaten erreichen kannst. Außerdem musst Du auch für dieses Studium mindestens 40 Stunden die Woche beschäftigt sein, sodass es als Vollzeitstudium zählt.

Deine Fernuniversität oder Dein Fernlehrinstitut müssen diese Bedingungen nachweisen. 

Können diese Bedingungen nicht nachgewiesen werden, weil für Dein Studium zum Beispiel weniger Zeit geplant ist oder der Fernstudium-Träger nicht zugelassen ist, hast Du keinen Anspruch auf BAföG.

Sind diese Bedingungen aber erfüllt und Du befindest Dich in den letzten 12 Monaten Deines Studiums, hast Du einen BAföG Anspruch. Sind für Dein Studium 3 Jahre und somit 36 Monate geplant, werden die ersten 24 Monate des Studiums nicht gefördert.

 

 

Eine gute Nachricht: Die Kosten des Studiums absetzenFernstudium oder Teilzeitstudium, wann werde ich mit BAföG gefördert

Die Kosten für Dein Fernstudium kannst Du von der Steuer absetzen!

Allerdings gibt es auch hier wieder einige Bedingungen und Besonderheiten.

Denn ist Dein Fernstudium ein Erststudium und somit eine erstmalige Ausbildung, können für dieses Studium eine Pauschale von 4.000€ im Jahr als Sonderausgaben abgezogen werden. Dabei darf das Studium nicht als Weiterbildung eingestuft werden.

Ist Dein Studium ein Zweitstudium, Du machst also einen Master oder nutzt das Fernstudium als Weiterbildung? Dann muss diesem Studium ein Erststudium vorangegangen sein. Denn dann kannst Du die Aufwendungen als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzen. Das bedeutet, dass Du alle Gebühren für das Studium, die Fachliteratur und Fahrtkosten, sowie Deinen Laptop und benötigte Software absetzen kannst.

 

Fernstudium als Schüler

Teilweise gibt es auch Schüler, die ihren Abschluss als Fernstudium absolvieren.

Hierbei gibt es einige Regeln, welche Lehrgänge gleichgestellt sind.

Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss nach Vollendung des 17. Lebensjahres wie Schüler von Abendhauptschulen

 

Vorbereitung auf den Realschulabschluss nach Vollendung des 18. Lebensjahres wie Schüler von Abendrealschulen

 

Vorbereitung auf die Fachhochschulreife nach Vollendung des 19. Lebensjahres wie Schüler von Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt

 

Vorbereitung auf die allgemeine oder eine fachgebundene Hochschulreife

 

nach Vollendung des 21. Lebensjahres wie Schüler von Abendgymnasien

Diese Lehrgänge sind einander gleichgestellt. Somit kannst Du einen Anspruch auf BAföG haben, wenn Du die Voraussetzungen erfüllst.

 

 

Unser Tipp

 

Fehlerfreien BAföG-Antrag in 30min online erstellen

 

Mit unserem BAföG-Tool dauert der Antrag nicht mehr 5 ½ Stunden, sondern nur noch 30 Minuten. Außerdem verhindert das Tool, dass Dein Antrag unvollständig oder falsch ausgefüllt wurde. So kannst du Dir sicher sein, dass Dein Antrag komplett und fehlerfrei ist und Du rechtzeitig Dein Geld erhältst. Und das Beste: unser Live-Rechner zeigt Dir direkt, wie hoch Deine Förderung sein wird!

 

BAföG-Antrag online erstellen